Stoob: Naturvielfalt-Rallye am Biri

Wie viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten lassen sich am Biri entdecken? In den einzigartigen Streuobstwiesen des Landschaftsschutzgebietes Noplerberg-Biri (Bezirk Oberpullendorf) versuchen Schüler/innen der MS Stoob, gemeinsam mit Pädagog/innen (unter der Leitung von Andrea Schermann) und Projektbetreuern, über ein ganzes Schuljahr hinweg möglichst viele Arten zu entdecken und dokumentieren. Die Gemeinde mit Bürgermeister Bruno Stutzenstein unterstützt die Schüler/innen u.a. bei der öffentlichen Abschlusspräsentation.

Alle bisher festgestellten Arten sind hier zu finden!


8. April 2021

Ein Puppenhaus für Stoob!

Zum Auftakt in die Frühlingssaison am Biri erhielt Frau Direktorin Stutzenstein heute eine Ladung mit Schmetterlingspuppen. Die – aufgrund Corona-Notbetrieb nur drei anwesenden Schüler/innen freuten sich, als erste zu erfahren, wofür das große Terrarium in der Aula schon bereitgestellt war! Wenn alle Schüler/innen wieder zurück sind, können die frisch geschlüpften Schmetterlinge dann gleich als erste Bestimmungsübung für die Frühjahrs-Vielfalt-Rallye am Biri dienen! Am Biri selbst ist es zur Zeit ohnehin noch viel zu kalt. Trotzdem blühen schon Kirschen, Schlehen, Pfirsiche – und sogar der erste Birnbaum!

 


22. September 2020

Stoob: „Ist die giftig?“

Die Schüler/innen der Mittelschule Stoob hielten gebührenden Respektabstand, als sie bei ihrer ersten Naturvielfalt-Rallye am Noplerberg/Biri einen Dornfinger entdeckten! Diese Spinne mit den beeindruckend großen Cheliceren (Kieferklauen) ist tatsächlich die einzige Giftspinne in Österreich, deren Biss richtig weh tut (ähnlich einem Bienenstich). Alle anderen heutigen Funde – 56 weitere Tier- und Pflanzen-Arten!! – ließen sich einordnen zwischen harmlos (z.B. die Gottesanbeterin) und lecker (die verschiedenen Obstsorten!). Bürgermeister Stutzenstein ist zu Recht stolz auf die Naturvielfalt am Biri und belohnte alle Naturforscher/innen mit leckerem Biri-Streuobst-Apfelsaft!