Schützen am Gebirge: Naturvielfalttag am Goldberg

Über den Weinbergen von Schützen, am Nordrand des Ruster Hügellandes, thront ein besonderes Naturjuwel: der Goldberg. Ein Naturschutzgebiet mit kleinräumig verzahnten Halbtrockenrasen, Felsen und Flaumeichen. Entsprechend vielfältig ist Tier- und Pflanzenwelt! Im Zuge eines Naturvielfalttages können die Gemeindebürger den Goldberg erkunden, mit tatkräftiger Unterstützung der Schützener Volksschüler. Diese erhalten eigens dafür ein Training zum Naturbotschafter! Bürgermeister Roman Zehetbauer und VS-Direktorin Sabine Szewald unterstützen die Aktivitäten.


14. November 2022

Strahlende Kindergesichter beim Abschluss!

Da staunen die Kinder der mittlerweile 4. Klasse nicht schlecht: Aus ihren Blumenbildern beim Naturvielfalttag am Goldberg sind wunderschöne Grußkarten geworden! Auf der Rückseite sind die Lieblingsblume und der Lieblingsschmetterling jedes Kindes abgebildet. Die Favoriten: Schwarzer Apollo, Schwalbenschwanz, Diptam und Blutroter Storchschnabel. Sie zieren besonders viele Karten! Dass die Entscheidung, wer eine Karte zu Weihnachten – oder zum Geburtstag – bekommen könnte, nicht zu schwierig wird, erhält jedes Kind gleich 10 Stück seiner individuellen Karte. Und die zwei Buben, die neu in der Klasse sind, werden gleich mit einer Karte beschenkt!

Die Viertklässler des letzten Schuljahres sind leider schon weg. „Ich bring ihm seine Karten, er wohnt ja gleich neben mir!“ ertönt es gleich hilfsbereit aus der Klasse. Dann sind da noch die druckfrischen Gemeindefolder für alle! Direktorin Sabine Szewald und Bürgermeister Roman Zehetbauer freuen sich sehr. „So ein schönes Projekt! Die Folder gehen mit der nächsten Gemeindeaussendung an jeden Haushalt!“

Hier können Sie die Kostbarkeiten am Goldberg im Gemeindefolder bewundern. Und hier finden Sie eine Pressemeldung mit weiteren Infos.

 


20. Mai 2022

Schützen: Naturvielfalttag mit den Naturbotschafter*innen am Goldberg!

Heiß brennt die Mittags-Sonne auf das Schützener „Gebirge“! Das kann die munteren Schüler*innen der 3. und 4. Klasse der Volksschule, in Begleitung ihrer Lehrerin Anna Rotpuller und ihrer Direktorin Sabine Szewald, aber nicht davon abhalten, den (gar nicht so kurzen!) Weg von der Schule bis hierher möglichst im Laufschritt zu nehmen! Schließlich gibt es hier auch sehr viel zu entdecken!

Am Rastplatz wartete schon eine Jause, die von der Gemeinde bereitgestellt wurde. Gestärkt und gut gelaunt ging es dann auf Entdeckungsreise! In zwei Stationen erforschten die Naturvielfalt-Botschafter*innen spielerisch die Tier- und Pflanzenwelt. Achtung Diptam! Berühren der Pflanze mit den spektakulären Blüten kann zu Verbrennungen führen! Und wer hat gewusst, dass sich die Blüten der Hundsrose im Herbst zu Hagebutten verwandeln?

Dank des schönen Wetters und der Blütenpracht war auch die Schmetterlingsvielfalt grandios: Schwarzer Apollo, Segelfalter, Schwalbenschwanz, verschiedene Bläulinge und Scheckenfalter… Die Liste der Entdeckungen schien schier endlos! Die Kinder übten sich eifrig am Bestimmen. Und der Mauerfuchs labt sich an der Kinderstirn!

Bürgermeister Roman Zehetbauer begrüßte die Schüler*innen und auch die große Schar der Eltern und weiterer Gemeindebürger*innen, die dann ab 15 Uhr eintrudelten. Nach kühlen Erfrischungsgetränken für alle, die von der Gemeinde spendiert und von der Freiwilligen Feuerwehr dankenswerter Weise gebracht und ausgeschenkt wurden, ließen sich die Erwachsenen von ihren Naturbotschafter*innen in die Schätze des Goldbergs einweihen. Die „Großen“ waren dabei genauso neugierig und begeistert wie die Kinder: Naturvielfalt-Freude ist einfach ansteckend!

Unserem Betreuerteam (Katha, Adelina, Laura, Thomas und Julia) hat es großen Spaß gemacht mit euch Schützener*innen! Und ihr könnt zu Recht stolz sein auf Euer wunderschönes Natur- und Europaschutzgebiet!

 


26. April 2022

Einladung zum Vielfalttag am Goldberg am 20. Mai!

Die Kinder der 3. und 4. Klasse der Volksschule stehen in den Startlöchern: Bald geht´s los, um die Tier- und Pflanzenvielfalt am Goldberg in Schützen zu erkunden und erleben!
Zunächst werden die Kinder als „Vielfaltbotschafter*innen“ in die Geheimnisse der bunten Schmetterlinge, Blumen, und was immer wir sonst finden, einzutauchen. Ab 15 Uhr sind dann Eltern, Freunde und alle anderen Naturinteressierten eingeladen, um sich die Entdeckungen zeigen zu lassen!

Die Einladung zum Vielfalttag finden Sie hier.

 


5. April 2022

Großes Rätselraten in Schützen!

Der erste Schmetterling im Puppenhaus ist geschlüpft! Pädagogin Anna Rotpuller berichtet: „Das sorgte für große Aufregung und Staunen, aber auch für Diskussionen bezüglich der Bestimmung des Schmetterlings!“ Die Kinder haben es mit ein wenig Unterstützung seitens der Pädagogin natürlich schnell geschafft: der Osterluzeifalter!
Dieser wunderschöne, wärmeliebende Falter passt perfekt zu Schützen: ist er doch eine Art, die am liebsten in Weingegenden vorkommt, die noch ausreichend naturnahe Flächen aufweisen und wo auch die Osterluzei wächst. Der Osterluzeifalter legt seine glänzenden kleinen Eier nämlich nur auf die Osterluzei, eine attraktive Pflanze mit großen Blättern und großen gelben Blüten. Die gelben Blüten sind für die anfänglich kleinen schwarzen Raupen das perfekte Futter!

 


23. März 2022

Ein Puppenhaus für die Volksschule Schützen!

Erster Besuch in der 3. und 4. Klasse der Volksschule Schützen: Projektbetreuerin Julia Kelemen-Finan bringt den 22 Schüler*innen ein Puppenhaus mit Puppen bzw. Kokons von vier verschiedenen heimischen Schmetterlingsarten. Die Kinder üben gleich das Bestimmen von ausgewachsenen Faltern – eine gute Vorübung für den Vielfalttag im Mai! Klassenlehrerin Anna Rotpuller und Direktorin Sabine Szewald sind ebenso gespannt wie die Schüler*innen, was im Puppenhaus in den nächsten Wochen passieren wird!

Beim anschließenden Lokalaugenschein präsentiert sich der Goldberg von einem strahlend gelben Frühlings-Schleier überzogen: Neben den zahlreichen Adonisröschen blühen auch schon Fingerkraut, Gelbstern und Scharbockskraut!